Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wenn Sie Ihre Patienten zu uns überweisen möchten, haben Sie vielleicht im Vorfeld einige Fragen. Wir haben hier einige Antworten zusammengestellt.

Kann ich einen Patienten bei Ihnen akut einweisen?

Selbstverständlich. Bei allen medizinischen Fragen zur allgemeinen Akutaufnahme wenden Sie sich bitte an OA Rahim Samad-Yazdchi unter Telefon (04551) 802-6854 oder an OA Dr. med. Rolf Klee (6852), bei Fragen zu Parkinson & Bewegungsstörungen an CA Prof. Dr. med. Björn Hauptmann (-6853), bei Fragen zur MS an OÄ Anna Brandt (-6857)

Können Sie diesen Patienten zur Frührehabilitation übernehmen?
Bei medizinischen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an den CA der Frührehabilitation Dr. med. Jan Brocke (-6851). Unsere Anmeldeformulare zur Frührehabilitation finden Sie unter Frührehabilitation und Neurointensiv

Wie stelle ich einen Reha-Antrag?
Falls Sie organisatorische Unterstützung bei der Beantragung von Rehabilitationsleistungen benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Aufnahme 04551 / 802-4500

Kann ich einen Patienten konsiliarisch vorstellen?
Folgende Patienten können auf Facharztüberweisung ambulant in den Sprechstunden von Prof. José Valdueza und Prof. Björn Hauptmann gesehen werden:

  • Morbus Parkinson & Bewegungsstörungen
  • Botulinumtoxinbehandlung bei Dystonie
  • Botulinumtoxinbehandlung bei Spastik
  • Spezielle Fragestellung bei der neurologischen Ultraschalldiagnostik

Privatpatienten benötigen keine Überweisung. Wir bitten Sie um Terminvereinbarung mit dem Chefarzt-Sekretariat, Sylvia Dürkop, Telefon 04551 802-5801.


Besteht die Möglichkeit der ambulanten neurophysiologischen Diagnostik?
Leider besteht zurzeit keine Möglichkeit einer ambulanten elektrophysiologischen Diagnostik für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen. Patienten der gesetzlichen Krankenkassen, bei denen spezielle Fragestellungen zur Durchführung einer extra- und intrakraniellen Doppler- und Duplexsonographie der hirnversorgenden Arterien bestehen, können auf Überweisung von Kolleginnen und Kollegen mit Berechtigung zur Durchführung der Doppler- und Duplexsonographie in der Sprechstunde von Prof. Dr. José M. Valdueza ambulant gesehen werden.

Alle Privatpatienten können gerne einen Termin zur ambulanten Vorstellung und ggf. Durchführung weiterer Diagnostik bei Prof. Dr. José M. Valdueza unter 04551 802-5801 vereinbaren.


Was bedeuten die Assessment-Skalen?

In der Abteilung für Neurologische-Neurochirurgische Rehabilitation erfolgt für alle Patienten ein routinemäßiges Assessment bei Aufnahme und bei Entlassung.
Folgende Skalen werden verwendet:

  • Motricity Index (MI)
    Einfacher Test zur Beurteilung der distalen und proximalen Paresegrade der Extremitäten.
  • Action Research Arm Test (ARAT)
    Der ARAT ist ein motorischer Funktionstest zur Erfassung der Arm-, Hand- und Fingeraktivitäten bei neurologischen Schädigungen und Erkrankungen.
  • Nine Hole Peg Test (NHPT)
    Der Test beurteilt die Geschicklichkeit der Finger und verlangt geringe proximale motorische Kontrolle der oberen Extremität.
  • Berg Balance Scale (BBS)
    Dieser Test wird zur Einschätzung der Balancefähigkeit und des Sturzrisikos benutzt. Ein Resultat mit weniger als 45 Punkten ist eine Prädisposition für wiederholte Stürze, wobei zu beachten ist, dass andere Faktoren wie die Umgebung oder Medikamente darüber hinaus einen wesentlichen Einfluss auf das Sturzrisiko haben.
  • Index nach Hauser
    9-stufige Ordinalskala zur Beurteilung des Gehens und der Transferleistungen (mit/ohne Hilfsmittel)
  • Barthel Index
    Grobe aber sehr häufig verwendete Skala zur Phaseneinteilung in der Neurologischen Rehabilitation anhand basaler AdL-Fertigkeiten (AdL = activities of daily living).
  • Rivermead ADL Scale
    Umfassende Beurteilung der Aktivitäten des täglichen Lebens.

In den Schwerpunktbereichen Parkinson, MS und Schlaganfall werden darüber hinaus noch krankheitsspezifische Skalen angewendet.