Innovative Verfahren durch patientenadaptierte Operationstechniken

Besonders im operativen Bereich der Medizin spielt Erfahrung eine wesentliche Rolle.

Instrumente Herzchirugie

Jährlich werden etwa 500 bis 600 Patienten am offenen Herzen in unserer Klinik operiert. Die Spezialisierung der Klinik ist die minimal-invasive Herzchirurgie in allen Bereichen. Kleine Schnitte sind nicht nur kosmetisch ein deutlicher Vorteil, auch die Mobilisation ist nach einer Herzoperation verbessert.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Klappenrekonstruktion, bei der wir mit modernen Methoden Ihre erkrankte Herzklappe reparieren und nicht ersetzen, wenn dies medizinisch möglich ist.
Ein dritter Schwerpunkt ist die Therapie der Herzmuskelschwäche mit Kunstherzen.

Folgende Verfahren bieten wir an:

Minimal-invasive Herzchirurgie

  • Mitralklappen-/Trikuspidalrekonstruktion über eine kleine seitliche Inzision ohne Eröffnung des Brustkorbes (Schlüssellochchirurgie)
  • Aortenklappenoperation über eine partielle Sternotomie
  • Ersatz der Hauptschlagader (Aorta ascendens) über eine partielle Sternotomie
  • Aortenklappenrekonstruktion zum Erhalt der Aortenklappe bei weiter Aortenwurzel (David-/Yacoub-Operation)
  • Chirurgische Vorhofflimmerablation
  • Clippen des linken Herzohres
  • Kunstherzimplantation am schlagenden Herzen
  • Koronare Bypassoperation am schlagenden Herzen (off-pump)

Rekonstruktive Herzklappenchirurgie:

  • Mitralklappenrekonstruktion mit Neochordae oder Gore-Tex Loops in minimal-invasiver oder konventioneller Technik
  • Trikuspidalklappenrekonstruktion in minimal-invasiver oder konventioneller Technik
  • Aortenklappenrekonstruktion zum Erhalt der Aortenklappe (David-/Yacoub-Operation)

Kunstherztherapie und Herzinsuffizienzchirurgie:

  • Minimal-invasive Implantation von Kunstherzen (HeartMate III, HVAD) am schlagenden Herzen auch als Rezediveingriff
  • Konventionelle Implantation von Kunstherzen und kreislaufunterstützenden Systemen auch als Rezediveingriff
  • Hoch-Risiko Herzoperationen bei schlechter Pumpfunktion
  • Ventrikelrekonstruktion (z.B. Dor-Plastik)
  • Biventrikuläre Schrittmacherimplantation

Koronarchirurgie

  • Konventionelle und total arterielle Bypassoperation mit Herz-Lungen-Maschine
  • Konventionelle und total arterielle Bypassoperation ohne Herz-Lungen-Maschine am schlagenden Herzen (off-pump)
  • Minimal invasive Bypassoperation am schlagenden Herzen ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine und ohne komplette Eröffnung des Brustkorbes (MIDCAB-Verfahren)
  • Bypassoperation in Kombination mit anderen Herzoperationen wie zum Beispiel Herzklappen- und Aneurysmaoperationen
  • Bypassoperationen als Rezidiveingriff vor vorheriger Herzoperation

Herzklappenchirurgie

  • Klappenerhaltende rekonstruktive Operationsverfahren an Mitral-, Trikuspidal- und Aortenklappe in konventioneller und minimal-invasiver Technik
  • Konventionelle Herzklappenoperationen mit Implantation von mechanischen, biologischen und Homograft-Prothesen
  • Minimal-invasive Aortenklappenchirurgie ohne komplette Eröffnung des Brustkorbs
  • Minimal-invasive Mitralklappen-/Trikuspidalrekonstruktion über eine kleine seitliche Inzision ohne Eröffnung des Brustkorbes (Schlüssellochchirurgie)

Aortenchirurgie:

  • Minimal-invasiver Ersatz der Hauptschlagader (Aorta ascendens) über eine partielle Sternotomie
  • Behandlung von Aortenaneurysmen und Dissektionen mit modernen Hybrid-Prothesen
  • Operative Behandlung komplexer Aortenerkrankungen (z.B. Debranching des Aortenbogens)
  • Interdisziplinäre endovaskuläre Therapie von Aortenerkrankungen mittels Stenttherapie

Rhythmuschirurgie:

  • Isolierte Vorhofflimmerablation in minimal-invasiver Technik mit Entfernung des linkes Herzohres
  • Minimal-invasives Clippen des linkes Herzohres
  • Vorhofflimmerablation als Kombinationseingriff bei Klappen- bzw. Bypassoperation
  • Implantation sämtlicher Ein- und Zweikammerschrittmacher in Lokalanästhesie und Narkose
  • Implantation von Defibrillatoren /Kardioversionssystemen
  • Implantation epikardialer Elektroden in minimal-invasiver Technik auch als Rezidiv-Operation

Verfahren im Hybrid-Operationssaal

  • kathetergestützte Implantation von Aortenklappen (TAVI) am schlagenden Herzen ohne einen Einsatz der Herz-Lungen-Maschine über die Leistengefäße, die Herzspitze oder die aufsteigende Aorta
  • Kombination von minimal-invasiven chirurgischen Revaskularisations-Techniken und interventioneller Stent-Versorgung der Koronararterien
  • Implantation von elektronischen kardialen Geräten wie Schrittmacher, Defibrilatoren, Geräte zur Resynchronisationstherapie

Angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter

  • Operation von bikuspiden Aortenklappenstenosen (minimal-invasiv und konventionell)
  • Operation von Vorhofseptum-/und Ventrikelseptumdefekten (minimal-invasiv und konventionell)

Notfalloperationen

  • Durchführung sämtlicher Notfalloperationen im Erwachsenenalter
  • Ersatz der Hauptschlagader mit Hybrid-Prothesen bei akuter Typ A Dissektionen
  • Bypassoperationen (mit und ohne Herz-Lungen-Maschine) beim akuten Herzinfarkt
  • Operationen von Infarkt-VSDs (Ventrikelseptumdefekt)
  • Klappenoperationen bei Endokarditis und Papillarmuskelabriss
  • Operative Versorgung akuter Lungenembolien
  • ECMO/ECLS-Implantationen bei Lungen- und Herzversagen (periphere und zentrale Kanülierung)