Vielseitiges Leistungsspektrum durch interdisziplinäre Zusammenarbeit

Besonders in den operativen Bereichen der Medizin spielt Erfahrung eine bedeutende Rolle.

Instrumente Herzchirugie

Jährlich werden etwa 5400 Operationen am Herzen durchgeführt. Die Betreuung der Patienten erfolgt in fachübergreifender Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie und Angiologie. Nach über 20-jähriger Erfahrung verfügen wir über ein breit gefächertes Operationsspektrum, das sich folgendermaßen aufgliedert:

Verfahren im Hybrid-Operationssaal:

  • kathetergestützte Implantation von Aortenklappen (TAVI) am schlagenden Herzen ohne einen Einsatz der Herz-Lungen-Maschine
  • Simultaneingriffe von Herzchirurgen und Kardiologen an den Koronararterien
  • Einsetzen von kathetergestützten künstlichen Herzklappen (TAVI = TransArterielle Valvuläre Implantation) am schlagenden Herzen ohne Herz-Lungen-Maschine über die Leistengefäße, die Herzspitze oder die aufsteigende Aorta
  • Kombination von minimal-invasiven chirurgischen Revaskularisations-Techniken und interventioneller Stent-Versorgung der Koronararterien
  • Implantation von elektronischen kardialen Geräten wie Schrittmacher, Defibrilatoren, Geräte zur Resynchronisationstherapie, epikardiale biventrikuläre Elektroden, transthorakale Pulmonalvenen-Isolation
  • Versorgung von Notfällen: Ruptur der Aorta, effektives Management kritischer Infarktpatienten

Koronarchirurgie:

  • Konventionelle Bypassoperation mit Herz-Lungen-Maschine
  • Total arterielle Revaskularisation (routinemäßige Verwendung der beiden Brustwandarterien-Verfahren auch im höheren Alter)
  • Bypassoperation am schlagenden Herzen ohne Einsatz der Herzlungenmaschine (OPCAB-Verfahren)
  • Minimal invasive Bypassoperation am schlagenden Herzen ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine und ohne komplette Eröffnung des Brustkorbes (MIDCAB-Verfahren, „Schlüssellochkoronarchirurgie“)
  • Bypassoperation in Kombination mit anderen Herzoperationen wie zum Beispiel Herzklappen-, Aneurysma- und Halsschlagaderoperationen

Herzklappenchirurgie:

  • Klappenerhaltende rekonstruktive Operationsverfahren an Mitral-, Trikuspidal- und Aortenklappe in konventioneller und minimal-invasiver Technik
  • Konventionelle Herzklappenoperationen mit Implantation von mechanischen, biologischen und Homograft-Prothesen
  • Minimal-invasive Aortenklappenchirurgie ohne komplette Eröffnung des Brustkorbs (MIC-AKE/R via Ministernotomie „Schlüssellochaortenklappenchirurgie“)
  • Minimal-invasive Mitralklappenchirurgie ohne komplette Eröffnung des Brustkorbs (MIC-MKR/E via inferiore Ministernotomie bzw. laterale Minithorakotomie)

Herzchirurgie im Alter („gerontologische Herzchirurgie“):

  • Minimal-invasive schonende Klappen- und Bypassoperation bei sehr alten Patienten
  • Interdisziplinäre individuelle Hybridtherapiekonzepte sowohl im Bereich der koronaren Herzerkrankung als auch Klappen- und Aortenerkrankungen
  • Interdisziplinäre endovaskuläre Prozeduren zur Therapie von Herzklappenfehlern
  • Interdisziplinäre endovaskuläre Prozeduren zur Therapie von Aortenerkrankungen
  • Interdisziplinäre endovaskuläre Prozeduren zur Therapie der koronaren Herzerkrankung

Spezielle schonende Operationsverfahren bei voroperierten Patienten:

  • Bypassoperation als Rezidiveingriff
  • Klappenoperation als Rezidiveingriff
  • Gefäßoperation als Rezidiveingriff

Rhythmuschirurgie:

  • Vorhofablation als Kombinationseingriff bei Klappen- bzw. Bypassoperation
  • Isolierte Vorhofablation in minimal-invasiver Technik
  • Implantation biventrikulärer Schrittmacher in minimal-invasiver Technik
  • Implantation sämtlicher Ein- und Zweikammerschrittmacher
  • Implantation von Defibrillatoren /Kardioversionssystemen 

Moderne Aortenchirurgie:

  • Moderne Verfahren zur Behandlung der Aortendissektion
  • Therapie des Aortenaneurysmas in konventionellen und interventionellen Verfahren
  • Interdisziplinäre Behandlung der komplexen Aortenerkrankungen (z.B. Hybridtherapie mit Debranching des Aortenbogens)
  • Interdisziplinäre endovaskuläre Therapie der Aortenerkrankungen 

Herzinsuffizienztherapie:

  • Ventrikelrekonstruktion (z.B. Dor-Plastik)
  • Implantation von kreislaufunterstützenden Systemen einschließlich moderner „Kunstherzen“
  • Biventrikuläre Schrittmacherimplantation 

Behandlung des Herz/Lungenversagens mittels extrakorporaler Membranoxygenierung

Operative Behandlung der Lungenembolie

Operative Behandlung angeborener Herzfehler im Erwachsenenalter

Gefäßchirurgische Eingriffe

  • Interventionelle und interdisziplinäre Hybrideingriffe zum Beispiel Stentimplantationen
  • Kombinierte Gefäß- und Stentprothesen (Hybridprothesen)
  • Behandlung chronischer Durchblutungsstörungen mittels verschiedener Verfahren von der Thrombendarteriektomie (Ausschälung des Gefäßes) bis hin zur Anlage von Bypässen zum Beispiel an den Beinen und den Halsschlagadern
  • Interventionelle und operative Entfernung von Blutgerinnseln bei akuten Gefäßverschlüssen
  • Das komplette interventionelle und operative Spektrum der Behandlung von Aussackungen, Einrissen und Verengungen an den großen Gefäßen wie der Körperhauptschlagader