Aufgaben des OP-Managers

Im Mittelpunkt unseres gemeinsamen Handelns steht der Patient, der Anspruch auf eine optimale medizinische Behandlung unter qualitativen, organisatorischen und sozialen Gesichtspunkten hat. 

Op am Po

Der OP-Manager ist zuständig für das strategische OP-Management. Er trägt die Verantwortung für die Aufbau- und Ablauforganisation des OP-Bereichs sowie für die Schnittstellenkoordination mit anderen Abteilungen und Funktionsbereichen der Segeberger Kliniken Gruppe. Im Rahmen der ihm durch die Geschäftsführung übertragenen Kompetenzen hat er die Aufgabe, alle notwendigen Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen einzuleiten, um einen reibungslosen und wirtschaftlichen Ablauf des OP-Programms zu gewährleisten. Hierbei hat er die Belange und Wünsche der Patienten, der beteiligten Fachbereiche und der im OP-Bereich vertretenen Berufsgruppen zu berücksichtigen.

Dem OP-Manager obliegen die Entscheidungskompetenzen in allen Fragen der Organisation, Planung und medizinischen Dringlichkeit des OP-Programms. Organisatorisch ist der OP-Manager als Stabstelle der Geschäftsführung direkt unterstellt und unterliegt ausschließlich deren Weisungsbefugnis. Neben der Kooperation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den operativen Bereichen besteht eine enge Zusammenarbeit mit den medizinischen und pflegerischen Fachabteilungen und der Zentralsterilisation. Weitere wichtige Themen sind das Qualitätsmanagement, das Personalmanagement, die Medizin- und Haustechnik, die Materialwirtschaft und Logistik sowie das Medizincontrolling.

Um eine bessere Verzahnung und Vernetzung in den verschiedenen Fachbereichen zu ermöglichen, leistet das OP-Management einen wichtigen Beitrag für einen effektiven und effizienten OP-Ablauf. Die Förderung, Unterstützung und Weiterentwicklung der interdisziplinären und interprofessionellen Zusammenarbeit stellt einen wichtigen Aspekt in den Operationsbereichen dar. Hier sind auch Aufgaben des Qualitäts- und Risikomanagements enthalten, die den Behandlungsprozess und dessen strukturierten Ablauf im Operationsbereich sicherer und effizienter machen. Für die Patienten bedeutet die Tätigkeit des OP-Managements Zuverlässigkeit und eine möglichst hohe Termintreue für den Operationstag sowie einen wichtigen Beitrag für einen reibungslosen OP-Ablauf. Die OP-Ablaufstruktur, Nachmelde- und Notfallstruktur und das Schnittstellenmanagement sind in einem OP-Statut verankert.