Professionelle Betreuung Ihrer Kinder, während Sie gesund werden

Hier in unserer Klinik werden Eltern mit Kindern gemeinsam untergebracht und die Kinder während des Klinikaufenthalts professionell betreut.

Eltern können wie andere Menschen auch von psychischen Erkrankungen betroffen sein. Selbstverständlich gibt es hier keine Unterschiede zur Allgemeinbevölkerung. Es darf aber nicht übersehen werden, dass viele Eltern – insbesondere Mütter – unter einer Doppelbelastung von Beruf und Familie stehen, die als zusätzlicher zeitlicher wie auch emotionaler Belastungsfaktor verstanden werden kann. Die Erziehungsverantwortung mit der entsprechenden zeitlichen Verpflichtung verhindert zusätzlich häufig, dass psychisch erkrankte Eltern professionelle Hilfe in Anspruch nehmen können. Dies ist vor allem der Fall, wenn es um eine stationäre Therapie geht. Besonders betroffen sind Eltern, die keine weitere Unterstützung ihrer sozialen Umwelt erhalten und beispielsweise alleinerziehend sind.

Auswirkungen der Doppelbelastung Elternschaft und psychische Erkrankung

Die geschilderte Doppelbelastung hat nicht nur Auswirkungen auf die betroffenen Eltern, in dem sich psychische Erkrankungen ohne angemessene professionelle Hilfe zuspitzen oder chronifizieren können, sondern auch auf das Wohlbefinden der Kinder. Wir wissen heute, dass psychische Störungen von Eltern zu den wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung von psychischen Problemen bei deren Kindern gehören und sich unter Umständen bis in deren Erwachsenenleben auszuwirken vermögen. Insofern dient ein stationärer psychosomatischer Aufenthalt nicht nur der Behandlung der betroffenen Eltern, sondern kann sich auch positiv auf das Befinden der begleitenden Kinder auswirken. Zudem lassen sich durch die Mitaufnahme von insbesondere Kleinkindern zusätzliche psychische Belastungen durch eine längere zeitliche Trennung von den Eltern bzw. von dem betroffenen Elternteil vermeiden. 

Therapiemaßnahmen

Die Therapie erfolgt im Zusammenhang mit einem Gesamttherapieplan nach einer entsprechenden Diagnostik der psychischen Störung. Der Behandlungsplan der betroffenen Eltern unterscheidet sich in den Grundzügen nicht von demjenigen anderer Patienten, das heißt, Eltern bzw. Elternteile können während ihres Aufenthaltes an dem gesamten Therapieprogramm teilnehmen, das zur Behandlung ihrer psychischen bzw. psychosomatischen Erkrankung zur Verfügung steht. Zudem bieten wir zusätzliche Gruppen-Sprechstunden für Eltern an, welche auf die spezifischen Probleme psychisch kranker bzw. belasteter Eltern zugeschnitten sind.

Unterbringung und Versorgung der Begleit-Kinder

Die Eltern bzw. Elternteile werden mit ihrem Kind in großzügigen Zimmern mit einem entsprechend kindergerechten Ambiente untergebracht. Bei mehreren Kindern erfolgt die Unterbringung in zwei Zimmern. Es bestehen aber auch Zimmer mit abtrennbaren Bereichen und Durchgangstür, die den Eltern mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen, beispielsweise wenn die Kinder bereits zu Bett gebracht wurden. Es steht zudem ein großes Spielzimmer mit vielfältigen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Um den Eltern die Teilnahme an der Behandlung möglichst vollständig zu ermöglichen, wird die Kinderbetreuung ganztägig angeboten. Nachts und außerhalb der Betreuungszeiten übernehmen und gewährleisten die Eltern eine Betreuung. Kinder mit besonderen Bedürfnissen (Säuglinge, Erkrankung, Behinderung) werden nur nach vorheriger Enzelfallentscheidung aufgenommen.

  • Die Kinder werden unter Berücksichtigung ihres Alters in zwei Gruppen betreut (3 Monate - 5 Jahre und 6-12 Jahre).
  • Die Betreuungszeiten sind Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr, Montag und Donnerstag nach Absprache bis 17.00 Uhr.
  • Für Schulkinder wird der Schulbesuch in Bad Segeberg organisiert. Im Ort sind alle gängigen Schultypen vorhanden. Nach Ende des Unterrichts erfolgt bei Bedarf eine Weiterbetreuung bis 16.00 Uhr. Grundschulkinder können nur innerhalb der regulären Schulferien aufgenommen werden. Erfolgt die Aufnahme außerhalb der Schulferien, benötigen die Kinder eine Schulfreistellung.

Der Standort der Kinderbetreuung befindet sich in unmittelbarer Nähe des Klinikgebäudes des Fachbereichs Psychosomatische Rehabilitation im Klosterkamp 8.

Die Betreuung erfolgt durch erfahrene Erzieherinnen und sozialpädagogische Assistentinnen. Die Kinder nehmen das Mittagsessen in der Kindertagesstätte ein, was für die Eltern einen zusätzlichen Entlastungs- und Erholungseffekt ermöglicht. Gleichzeitig haben die Kinder den Kontakt zu Gleichaltrigen, was für sie gerade in einer „Erwachsenenklinik“ von Bedeutung ist. Das Frühstück und Abendessen wird gemeinsam mit den Eltern eingenommen

Die begleitenden Kinder werden an unserer Klinik nicht kinderpsychotherapeutisch bzw. kinderpsychiatrisch behandelt. Insofern gibt es keine spezifischen kinderpädiatrischen Therapieangebote, und die Eltern bleiben grundsätzlich für das Wohlbefinden und das Verhalten ihrer Kinder verantwortlich. Unsere Erfahrungen aus über zehn Jahren mit dem Eltern-/Kinderprogramm zeigen jedoch, dass der verantwortungsvolle Kontakt mit den Kindern, verknüpft mit den umfangreichen Therapiemaßnahmen sowohl für die betroffenen Eltern als auch für ihre begleitenden Kinder ein gutes und hilfreiches Konzept darstellt, um sich während des stationären Aufenthaltes körperlich wie psychisch zu erholen und mehr seelische Stabilität zu erlangen.