Routine und modernste Operationsmethoden sind Basis unseres Leistungsspektrums

Unser Ärzteteam verfügt über fundierte Erfahrung und Routine bei der Behandlung urologischer und uro-onkologischer Krankheitsbilder.

Eingriffe, wie die Entfernung von Niere, Blase und Prostata, führen wir hier an der Klinik für Urologie in Bad Segeberg durch. Unser Leistungs- und Behandlungsspektrum beinhaltet darüber hinaus rekonstruktive Eingriffe und schonende Verfahren mit Ultraschall und Lasertechnologie:

  • Operationen an der Prostata: endoskopische Entfernung der Vorsteherdrüse durch die  Harnröhre (TUR-P, „Hobelung“, GreenLight Lasertherapie), offen chirurgische Entfernung bei sehr großen gutartigen Vergrößerungen und komplette Entfernung bei Prostatakrebs (radikale Prostatektomie).
  • Eingriffe an den äußeren Genitalien wie Beschneidung, Erweiterungsplastik, Sterilisation, Hoden- und Nebenhodenentfernung, Hodentumorentfernung durch Leistenschnitt, Leistenhodenoperation, Krampfaderbehandlung am Hoden (Varikozelenverödung oder laparoskopisch), Implantation einer Hodenprothese, Aufrichtungsoperationen am Penisschaft, Operationen bei Peniskarzinom, Entfernung von Wasserbruch und Nebenhodenzysten.
  • Einfache Nierenentfernung bei gutartigen Veränderungen, Tumornierenentfernung (radikale Nephrektomie), Tumorentfernung aus der Niere, Nierenzystenabtragung (überwiegend laparoskopisch), Nierenbeckenerweiterung (Nierenbeckenplastik) bei Harnleiterabgangsengen.
  • Operationen an der Harnblase: endoskopisch transurethral durch die Harnröhre (Zertrümmerung von Blasensteinen, Entfernung von Blasentumoren) und offen chirurgisch bei der Entfernung von gutartigen Blasenwandveränderungen (Divertikeln, Fisteln) sowie die Entfernung der ganzen Blase bei bösartigen Erkrankungen mit verschiedenen Harnableitungen (Darmersatzblase etc.)
  • Nieren- oder Harnleitersteine: Zertrümmerung und Entfernung durch Harnleiterspiegelung (URS) mit Laser, Ultraschall oder pneumatischen Lithotriptoren; Entfernung von Nierensteinen durch Spiegelung der Niere durch die Haut (perkutane Nierensteinentfernung); Zertrümmerung von Nierensteinen von außen (ESWL) und die laparoskopische oder herkömmliche offene Steinentfernung.
  • Eingriffe an der Harnröhre wie die transneutrale oder offene Harnröhrenerweiterung, die Abtragung von Harnröhrenveränderungen und Aussackungen der Harnröhre (Harnröhrendivertikel).