Chest Pain Unit erfolgreich rezertifiziert

Uhr

Versorgung von Patienten mit unklaren Brustschmerzen weiterhin auf hohem Niveau.

Erstmals nach der Eröffnung 2013 ist die Diagnostik- und Therapieeinheit zur Versorgung von Patienten mit akuten Brustschmerzen (Chest Pain Unit) erfolgreich rezertifiziert worden. Für Patienten mit unklaren Brustschmerzen findet hier die akute Erstversorgung statt. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DKG) dokumentiert in dem vergebenen Zertifikat, dass die CPU des Segeberger Herzzentrums die räumlichen, apparativen sowie die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen vorhält, um Patienten mit akutem Brustschmerz auf hohem Niveau zu behandeln: „Wir sind natürlich immer bestrebt, die besten Voraussetzungen für die Therapie unserer Patienten zu schaffen. Aber es ist einfach eine großartige Bestätigung für uns und unsere Patienten, wenn es durch eine Fachgesellschaft auch überprüft und bescheinigt wird“, erklärt Chefarzt Prof. Gert Richardt. Er sei sehr zuversichtlich, dass sich die CPU als erste Anlaufstelle für Segeberger Brustschmerzpatienten endgültig etabliert hat.

Die CPU im 1. Stock des Herzzentrums Am Kurpark hält vier Betten für Notfallpatienten bereit. Direkt angeschlossen und nur wenige Meter auf dem gleichen Stockwerk entfernt befindet sich die Intensivstation, der Herzkatheter und das CT. Insgesamt werden 175 Akutbetten vorgehalten von denen 23 mit Überwachungsmonitoren ausgestattet sind. „Wir sind hier extrem gut vernetzt. Die Wege sind kurz, alle diagnostischen Einheiten sind ohne Fahrstuhl zu erreichen“, erklärt Unternehmenssprecher Robert Quentin. Die Pflegekräfte wurden zu spezialisierten Fachpflegekräften für Notfallmedizin weitergebildet. Eine seperate Wartezone für Angehörige gehört auch zum Standard der Versorgung in der CPU.

Die Qualität der Versorgung auf der CPU wird auch in Zukunft kontinuierlich weiterentwickelt. Dazu gehört auch die Einführung des CIRS (Critical Incident Reporting System). Es ist ein Berichtssystem, das dazu dient, dass sich Ärzteteam und Pflegekräfte über sicherheitsrelevante Ereignisse in der Patientenversorgung und allgemein im Krankenhaus austauschen.

Bisher wurden in Deutschland 175 Kliniken nach DGK-Kriterien rezertifiziert.

Zurück