Dreifache Bestnote bei den Segeberger Kliniken

Uhr

Drei kaufmännische Auszubildende verkürzen mit Note „Sehr gut“.

Sie starten mit Bestnoten in das Berufsleben: die frisch gebackenen Kauffrauen für Büromanagement Jana Eickhoff und Lydia Juskowiak sowie die kürzlich ausgelernte Kauffrau im Gesundheitswesen Sarah Danschke. Alle drei bestanden ihre Abschlussprüfung mit der Note „Sehr gut“.

Dass die jungen Frauen ihre Prüfungen bereits zu Beginn des Jahres, nach nur 2,5 Jahren Ausbildungszeit, ablegen durften, liegt an den hervorragenden Leistungen, die alle drei während ihrer Ausbildung bei den Segeberger Kliniken erbracht haben. Sowohl das Unternehmen als auch die IHK haben somit dem Antrag auf Verkürzung der Ausbildung zugestimmt.

Die Auszubildenden beider Berufsfelder durchlaufen bei den Segeberger Kliniken eine Vielzahl von Abteilungen – von der Personalabteilung über das Lager bis hin zur Patientenaufnahme. „Natürlich gab es auch mal Aufgabenbereiche, die einem nicht so lagen, aber das hat enorm dabei geholfen, herauszufinden, wo man sich selbst nach der Ausbildung sieht.“, resümiert Sarah Danschke.

Über ihre Ziele nach der Ausbildung haben die drei Absolventinnen ausführlich mit Cristina Kutzke, Ausbilderin der kaufmännischen Berufe bei den Segeberger Kliniken, gesprochen. „Ich bin stolz, dass uns alle drei Frauen im Unternehmen erhalten bleiben und wir jede von ihnen in ihrer Wunschabteilung übernehmen konnten.“, freut sich Cristina Kutzke.

Jana Eickhoff ist ab sofort in der Buchaltung für den Kreditorenbereich verantwortlich. Lydia Juskowiak arbeitet zukünftig in der Patientenaufnahme im Neurologischen Zentrum und Sarah Danschke agiert in gleicher Funktion im Herz- und Gefäßzentrum. Alle drei freuen sich, jetzt für ein festes Aufgabengebiet zuständig zu sein.

Im Herbst diesen Jahres sind die Frauen außerdem von der IHK zur Bestenehrung eingeladen, wo die besten Absolventen einer dualen Ausbildung in Industrie, Handel und Dienstleistungen mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet werden.

„Das ist nicht nur ein riesiges Kompliment für die drei Frauen, sondern auch eine tolle Bestätigung für uns als Ausbildungsunternehmen.“, so die Ausbilderin. 

BU: Stolze Ausbilderin mit ihren Schützlingen. Cristina Kutzke mit den neuen Kolleginnen Lydia Juskowiak, Jana Eickhoff und Sarah Danschke. 

 

 

Die Segeberger Kliniken gingen 1990 aus dem Rehabilitationszentrum Bad Segeberg hervor und sind heute das größte private Klinikunternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein. Für jährlich über 40.000 Patienten bietet die Klinikengrupe ein medizinisch ganzheitliches Leistungsangebot bestehend aus Prävention, Akutmedizin und Rehabilitation. In Fachzentren, Kliniken und Medizinischen Versorgungszentren sind 2.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Klinik mit 1.000 Betten befindet sich in privater Trägerschaft und ist Eigentümer geführt.

 

Zurück