Herz- und Gefäßzentrum zählt erneut zu den besten im Land

Uhr


Das FOCUS Magazin präsentiert in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Rechercheinstitut MUNICH INQUIRE MEDIA (MINQ) einmal jährlich Deutschlands Top-Krankenhäuser. Wie das Magazin jetzt bekannt gab, wird in der im Oktober erscheinenden Liste auch das Herz- und Gefäßzentrum der Segeberger Kliniken mit der Fachabteilung Kardiologie aufgeführt sein. Für die Klinik unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Gert Richardt ist es bereits die 5. Platzierung in Folge. Richardt selbst war bereits im Frühjahr unter die Top-Mediziner des Landes gewählt worden, ebenso wie sein Kollege Prof. Dr. Diether Ludwig, Chefarzt der Inneren Medizin in der Allgemeinen Klinik.

Grundlage des Rankings sind Experteninterviews sowie Befragungen von tausenden Ärzten und Kliniken. Nur bei überdurchschnittlichen Empfehlungen kommt eine Klinik in die engere Auswahl für die Klinikliste. Darüber hinaus wurden Millionen von Datensätzen zur Behandlungsqualität der Kliniken, zu Patientenzufriedenheit, Fallzahlen, Behandlungsergebnissen, Ausstattung und Qualitätsinitiativen ausgewertet.

„Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung der exzellenten Arbeit aller unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch in Zeiten der COVID-19-Pandemie ist es uns gelungen, unseren Patienten weiterhin hochspezialisierte Medizin auf höchstem Niveau zu bieten.“, so Prof. Dr. Gert Richardt.

Die Segeberger Kliniken gingen 1990 aus dem Rehabilitationszentrum Bad Segeberg hervor und sind heute das größte private Klinikunternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein. Für jährlich über 40.000 Patienten bietet die Klinikengruppe ein medizinisch ganzheitliches Leistungsangebot bestehend aus Prävention, Akutmedizin und Rehabilitation. In Fachzentren, Kliniken und Medizinischen Versorgungszentren sind 2.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Klinik mit 1.000 Betten befindet sich in privater Trägerschaft und ist Eigentümer geführt.

Zurück