In Zeiten von Corona: Vidoesprechstunde für Parkinson Patienten

Uhr

Die Coronakrise fordert dem ambulanten Sektor alles ab. Zur Unterstütztung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit einer Parkinsonerkrankung wird jetzt eine Videosprechstunde angeboten.

Die allgemeinen öffentlichen Bewegungseinschränkungen der Menschen durch die Coronakrise können die ambulante Versorgung von Parkinson Patienten beeinträchtigen. Daher bieten Prof. Björn Hauptmann und sein Team zukünftig eine Videosprechstunde an. „Wir sind uns da mit der Kassenärztlichen Vereinigung einig, dass wir als größte Parkinson Fachklinik im Norden die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen in diesen Krisenzeiten bei der Versorgung von ambulanten Parkinson Patienten unterstützen können“, sagt der Chefarzt der Klinik für Parkinson und Bewegungsstörungen.

Patienten mit Parkinson unterliegen nicht ohne Grund einer engmaschigen Betreuung durch den niedergelassenen Hausarzt oder Neurologen. „Wir können nicht ausschließen, dass Patienten durch einen Infekt oder aus anderen Gründen in einen schlechten Zustand kommen und mit Bewegungseinschränkungen konfrontiert sind.“ Wenn dann der Weg zur ambulanten Praxis nicht möglich ist, kann die Videosprechstunde eine Alternative sein. „Wir haben schon telemedizinische Erfahrung mit der Betreuung von Parkinson Patienten im Rahmen der vom Land Schleswig-Holstien geförderten telemedizinisch-gestützten Tagesklinik (Projekt TIZIAN), die in Kürze eröffnet werden soll. Ein Online-Kontakt per Video bietet uns die Möglichkeit, die Patienten besser zu beurteilen und auch zu behandeln als es per Telefon möglich ist“, so Hauptmann. Darüber hinaus wird gerade unter Hochdruck daran gearbeitet, Teile des Projekts TIZIAN vorzuziehen und kurzfristig Sprach-/Sprech und Atemtherapie (u. a. zur Vorbeugung von Lungenentzündungen), Psychologie und Psychotherapie ebenfalls online anzubieten.

Wenn also die Hausarzt- oder Facharztpraxis nicht erreicht werden kann, ist eine Videosprechstunde bei Prof. Björn Hauptmann und Kollegen ab Montag, den 30. März möglich. Weitere Informationen zum Ablauf und den technischen Voraussetzungen sind auf der Hompage www.parkinsonklinik.org/videosprechstunde.html zu finden.

 

Die Segeberger Kliniken gingen 1990 aus dem Rehabilitationszentrum Bad Segeberg hervor und sind heute das größte private Klinikunternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein. Für jährlich über 40.000 Patienten bietet die Klinikengrupe ein medizinisch ganzheitliches Leistungsangebot bestehend aus Prävention,

Zurück