Telemedizinisch gestützte Tagesklinik (TIZIAN)

Das Projekt “telemedizinisch gestützte Tagesklinik ” (TIZIAN) war von 2020-2022 ein vom Versorgungsfonds finanziertes Projekt. Aufgrund einer hohen Patientenzufriedenheit und einer Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit der Patieten und Patientinnen haben wir die Tagesklinik als eine unserer hybriden Versorgungsmodelle fest implementiert. 

Durch die Kombination aus analoger und digitaler Therapie werden therapeutische Maßnahmen im Vergleich zu einer ambulanten Versorgung intensiviert (ITT= intensivierte telemedizinische Therapie) durchgeführt, wodurch Sie im Vergleich zu einem stationären Krankenhausaufenthalt von einem längeren Versorgungszeitraum mit Klinikanbindung und regelmäßiger Betreuung zu Hause profitieren. Trotz täglicher Behandlungen und einem vielfältigen Therapieangebot bleiben Sie während der gesamten Behandlungsdauer überwiegend in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld. 

Tagesklinik

Die intensivierte telemedizinisch-gestützte Therapie (ITT) ist ziel- und symptomorientiert in die Module Mobilität und Kommunikation organisiert und umfasst:
Videosprechstunden zur Unterstützung der Medikamenteneinstellung in der Häuslichkeit. Synchrone und asynchrone Teletherapie in Form von Bewegungstherapie (Physio-und Ergotherapie) sowie Logopädie.

Voraussetzungen

  • Zur Behandlung in der telemedizinisch gestützten Tagesklinik sollten Sie körperlich, geistig und seelisch in einer Verfassung sein, sodass Sie an einem für Sie angepassten Therapieprogramm teilnehmen können.
  • Des Weiteren sollten Ihre motorischen und kognitiven Fähigkeiten Sie zu einer telemedizinischen Behandlung befähigen. Dies bedeutet konkret:
  • Sie benötigen keine ständige Beaufsichtigung (z.B. auf Grund von schweren exazerbierte Psychosen oder Hinlauftendenzen bei Demenz)
  • Ihre allgemeine Belastbarkeit erlaubt es Ihnen mehrmals täglich aktiv übende Maßnahmen von mindestens 30-minütigen Therapieeinheiten wahrzunehmen
  • Sie können die Tagesklinik im Neurologischen Zentrum der Segeberger Kliniken GmbH innerhalb von 60 Minuten erreichen
  • Sie verfügen über eine leistungsfähige Infrastruktur (WLAN oder LTE) zur Teilnahme an telemedizinischen Behandlungen


Sollte eines der folgenden Kriterien auf Sie zutreffen, steht Ihnen die stationäre Behandlung offen: 

  • Sie leiden unter schweren Verwirrtheitszuständen oder Desorientiertheit mit Hinlauftendenzen
  • Sie sind auf Grund von starken Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems oder der Atmungsorgane körperlich nicht belastbar
  • Bei Ihnen besteht eine schwere Pflegebedürftigkeit ohne Besserungstendenz
  • Ihre häusliche Infrastruktur lässt eine telemedizinische Betreuung nicht zu (kein WLAN/LTE)

Ablauf

Eine Behandlung in unserer Tagesklinik umfasst einen Behandlungszeitraum von 6. Wochen. Vorab bekommen von uns ein klinikinternes Tablet zugesendet in dem wir relevatne Gesundheitsdaten in spezifischen Fragebögen erheben. Die telemedizinischen und -therapeutischen Behanldungen wechseln sich mit den Behandlungen vor Ort in der Tagesklinik.
 

Modul Mobilität

Sofern Sie überwiegend an Stand-, Gang-, Haltungs- und Gleichgewichtsstörungen Ihre Lebensqualität negativ beeinflussen, wird in diesem Modul mit dem Schwerpunkt von 80% Physiotherapie und 20% Ergotherapie intensiv daran gearbeitet. Darüber profitieren Sie in unserem Haus entwickelten parkinsonspezifischen Virtual-Reality-Spielen.

Modul Kommunikation

Sofern eine eingschränkte Kommunikationsfähigkeit oder das Schlucken Sie in Ihrem Alltag einschränkt und Sie in Ihrer Lebensqaulität negativ einschränkt, wird in diesem Modul mit dem Schwerpunkt von 80% Logopädie und 20% Bewegungstherapie intensiv daran gearbeitet. Auch bestünde die Möglichkeit der speziellen Schluckuntersuchung (FEES).