Über die Parkinson-Krankheit

Unsere langjährige und spezielle Erfahrung in der Behandlung der Parkinson-Krankheit ermöglicht uns Sie in Ihrer jeweiligen Lebenslage bis ins hohe Alter gut zu betreuen.

Früh an Parkinson erkrankt

Wir verfolgen bei früh erkrankten Parkinsonpatienten neben einer notwendigen medikamentösen Optimierung zumeist ein spezifisches Behandlungskonzept mit zwei Schwerpunkten. Im motorischen Bereich sind dies sporttherapeutisch-aktivierende Verfahren mit aerobem Training. Dies insbesondere vor dem Hintergrund einer zunehmend überzeugenderen Studienlage, dass Sport den Verlauf chronisch-degenerativer Erkrankungen positiv beeinflusst. Der zweite Schwerpunkt liegt auf einer umfassenden psychologischen und sozialmedizinischen Betreuung, zum Beispiel auch mit rentenversicherungsrechtlich relevanter Stellungnahme zur Leistungsfähigkeit im Beruf. 

Parkinson im Alter

Stürze, Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit und Halluzinationen sind Symptome, die im Alter die Lebensqualität wesentlich und negativ beeinflussen können. An erster Stelle steht diesbezüglich eine detaillierte Abklärung, damit behandelbare Ursachen für diese Symptome nicht übersehen werden und eine fundierte Beratung hinsichtlich der möglichen und sinnvollen therapeutischen Maßnahmen erfolgen kann. Zu diesem Zweck haben wir eine neuro-geriatrische Spezialstation eingerichtet, die in Ausstattung und Personal konzeptionell auf Patienten mit fortgeschrittenem Parkinsonsyndrom im Alter ausgerichtet ist.

Patienten mit fortgeschrittenem Parkinson-Syndrom behandeln wir auf einer neuro-geriatrischen Spezialstation.
Hier werden Sie von einer Pflegeleitung mit langjähriger Parkinsonerfahrung und geriatriespezifischer Zusatzqualifikation sowie einem multidisziplinären Team mit langjähriger geriatrischer und parkinsonspezifischer Erfahrung umsorgt. Durch die unmittelbare räumliche Nähe zu den bteilungen für Innere Medizin, Chirurgie und Urologie ist ein interdisziplinärer Austausch und Zusammenarbeit gegeben. Die Wege sind kurz, da sich alle Therapieräume auf der Station befinden. 
Durch unsere durchgängige Ausstattung mit Niedrigflurbetten können Sturzfolgen minimiert werden. 
Sofern gewünscht, ist es möglich eine Begleitperson mittauzunehmen.

Weitere Informationen

Sofern Sie mehr über die Parkinson-Krankheit erfahren möchten, besuchen Sie uns auf unserer Netzwerk-Seite: www.benno.sh 
Gemeinsam machen wir uns stark für nicht-medikamentöse Therapie.